Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) präsentierte elf Reinickendorfer Künstler beim Künstlerempfang in der Humboldt-Bibliothek

Zum 6. Empfang für Reinickendorfer Künstler und Künstlerinnen in die Humboldt-Bibliothek unter dem Titel „Elf stellen sich vor“ lud die Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur Katrin Schultze-Berndt (CDU) ein.

Elf Künstler, die in Reinickendorf im Künstlerhof, dem Kunstzentrum Tegel-Süd sowie der Atlier-Etage Alt-Reinickendorf arbeiten, präsentierten einen kleinen Einblick in ihre Werke. Die vertretenen Künstlerinnen und Künstler Marion Angulanza, Christian Buchloh, Beate Hoffmeister, Cathy Jardon, Petra Lehnardt-Olm, Mateo Cohen Monroy, Zuzanna Schmukalla, Heiko Sievers, Sarah Straßmann, Viktoria Volozhynska sowie Elmar Zimmermann präsentieren exemplarisch je ein bis zwei Kunstwerke ihres Schaffens in der Humboldt-Bibliothek.
Der Ehrengast, Prof. Dr. Dr. Hermann Parzinger, der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz stellte dar, dass Berlin mit dieser seit 1957 gegründeten Stiftung über eine der weltgrößten Kunstsammlungen verfüge und berichtete über die Entwicklung des Humboldtforums und den Neubau für die Kunst der Klassischen Moderne.

Die Künstler nutzten die Gelegenheit, Gespräche zu führen, Netzwerke zu knüpfen und zu verstärken und zukünftige Projekte zu besprechen. „Ich freue mich, dass elf Künstlerinnen und Künstler ihre Werke präsentieren. So erhalten die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer einen kleinen Einblick in die Künstlervielfalt des Berliner Nordwestens.“ so Katrin Schultze-Berndt

Die Ausstellung „Elf stellen sich vor“ kann bis zum 17. Mail 2016, von Montag bis Freitag 11 bis 19 Uhr und Samstag 11 bis 16 Uhr, in der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstraße 19, 13507 Berlin, besichtigt werden. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.graphothek-berlin.de oder unter der Telefonnummer 030 404 40 62

Bildquelle: BA Reinickendorf

Drucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.